Wer ist Sonntagskind?

Der Tanz war schon da bevor ich laufen konnte. Musik bewegt mich. Dabei finde ich zu meinem ganz innersten Ausdruck in der sich immer wandelnden Welt.

Warum Sonntagskind?

Ich bin Katrin Tumbrink und an einem Ostersonntag im April 1974 geboren. Ich assoziiere damit Glück und Freude, aber auch eine Auf-Gabe. Meine Gabe ist es, einem Menschen Raum zu geben – und dafür darf meiner weit werden. Dann schaue ich, was passiert und wie sich die Bewegung miteinander fortsetzt.

Ausdruck, der bewegt.

Ich übe mich darin meinen authentischen Ausdruck in der Welt zu leben und weiterzugeben. In Bewegung kommen und Kreise ziehen. Menschen dabei helfen, ihren Ausdruck zu finden und freizusetzen. Voller Vertrauen, dass er in seiner Einzigartigkeit in die Welt gehört.

Freude und Lebendigkeit.

Diese beiden Begriffe beschreiben meine Essenz. Lege ich sie meinem Denken und Handeln zugrunde bin ich ganz bei mir und kann genau diese Freude und Lebendigkeit in die Welt geben.

Sorgfalt und Rücksicht.

Um Raum geben zu können und ihn zu halten sind es zwei unabdingbare Komponenten. Ich lasse eine Sorgfalt walten, die sich in Rücksicht ausdrückt. Ich gehe mit Ernsthaftigkeit an meine Arbeit und bringe jedem Menschen Respekt und Wohlwollen entgegen.

Biodanza und ich.

Was hat Biodanza meinem Leben hinzugefügt? Fülle, pure Lebensfreude und echte Verbindungen mit mir und den Menschen und zwar über den Tanzraum hinaus – ich erlebe es unmittelbar in meinem Alltag. Darüber hinaus bedeutet es für mich Friedens-Arbeit im reinsten Sinn. Denn es ist die Beziehung zu uns selbst und zwischen uns, die über Krieg und Frieden entscheidet.

Was bisher geschah und heute ist?

Aktuell habe ich meine Arbeit als Eventmanagerin in einem schwäbischen Unternehmen aufgegeben - diese Arbeit habe ich 7 Jahre mit Freude getan. JETZT ist Zeit für eine Veränderung. Davor war ich in der europäischen Hotellerie tätig und habe meinen Betriebswirt in Heidelberg gemacht. Mein Leben war immer geprägt durch Veränderung und Bewegung.

Immer schon hat mich der Mensch in seiner Komplexität fasziniert. Um besser zu verstehen habe ich im Fernstudium meinen Heilpraktiker in Psychotherapie gemacht (ohne amtsärztliche Prüfung). Meine eigene tiefenpsychologische Analyse durfte ich von 2012 bis 2015 über den Clarity Prozess nach Jeru Kabbal erfahren. Seine Werkzeuge nutze ich täglich, sie sind in ihrer Simplizität erstaunlich und wirksam.

Biodanza setzt die Clarity-Arbeit auf körperlicher Ebene fort. 2015 habe ich mit Biodanza begonnen, 2016 dann die Ausbildung bei Barbara Schlender und Erhard Söhner (Schule Biodanza Mitte) und diese 2018 abgeschlossen. Ich bin Biodanza-Leiterin unter Supervision. Ich habe damit die Befähigung Gruppen anzuleiten und die Biodanza-Arbeit im Sinne von Rolando Toro fortzusetzen. Ich bilde mich weiter fort, absolviere Supervisionen und schreibe an meiner Monographie zum Thema "Biodanza in Organisationen".

Mit Melanie von yoga for everyBody (Yogastudio in der Gelbinger Gasse in Schwäbisch Hall) habe ich eine verwandte Seele gefunden. Sie unterrichtet mit der ganzen Kraft ihres Herzens und ihres Geistes Yoga. Hinzugekommen sind noch Hannah und Anita - und zu viert können wir diesen wunderschönen Raum mit unserer Arbeit füllen. Findet mehr dazu unter "Aktuelle Termine" oder auf der Webseite von Melanie.

Sonnenkind